Re: Windows Updates und "normale" Benutzer



Marc Bäuml schrieb:
Das ist aber doch recht unpraktikabel. Immerhin soll man seine Server ja up to date halten, da kann ich doch nicht bei einigen hundert Kunden jeden Server manuell zum Update bewegen.

Dann stell es doch um, daß der Reboot automatisch nach dem Einspielen der Patches erfolgt, z.B. nachts um 3 Ihr. Man sollte generell nicht die Patches einspielen und dann ewig mit dem Reboot warten.

Habe das auf dem 2. Server(baugleich, gleiche Software) auch schon umgestellt (auf manuelle Installation). Finde ich trotzdem keine schöne Lösung, wenn der User keine Rechte hat, wieso zeigt der Server Ihm dann den Dialog? Ich frag dich ja auch nicht ob du mir meine Haustür aufmachst, wenn ich weiß, dass du keinen Schlüssel hast ;-)

Damit Du nicht vergißt, den Server neu zu starten. Um Deiner Analogie zu folgen: Stell Dir vor, Du wüßtest, daß meine Haustür offen ist. Ich ignoriere das aber. Jetzt erzählst Du mir regelmäßig: Achtung: Deine Haustür ist offen und Du bist nicht daheim. Da willst Du auch nicht, daß ich die Warnung wegklicke, sondern daß ich hinfahre und die Haustür zumache.

Naja dann werd ich das wohl so hinnehmen müssen, dachte nur da gibts einen schöneren Weg, immerhin hab ja nicht nur ich das Problem.

Es ist doch ganz einfach: Entweder willst Du automatisch patchen lassen, dann mußt Du auch automatisch rebooten lassen. Wenn das nicht geht, nicht gewünscht ist, etc. dann darfst Du auch die Patches nicht automatisch einspielen lassen, sondern nur herunterladen. Wenn Du dann regulär auf die Maschine schaust, dann spielst Du die Patches ein *und* rebootest.

Viele Grüße!
--
..:Daniel Melanchthon:.
Technologieberater - Exchange Server
http://blogs.technet.com/dmelanchthon
This posting is provided "AS IS" with no warranties, and confers no rights.
.