Re: Frage zu UserTSCal

From: Oliver Schröder (oliver.schroeder_at__NOSPAM_mcs-ag.com)
Date: 11/29/04


Date: Mon, 29 Nov 2004 12:48:19 +0100

Hallo Wolfgang,

>> die Antwort von Jens ist nicht korrekt. Für Dein Szenario brauchst Du
>> tatsächlich nur _eine einzige_ User-TS-CAL.
>
> Du meinst sicherlich "nur _eine einzige_ User-TS-CAL" _pro_Benutzer_ ! In
> meinem Fall also 6 Stck - Oder ?

Ich meine eine einzige User-TS-CAL pro Benutzer. Wobei Benutzer mit "Mensch"
und nicht mit "Loginname" gleichzusetzen ist. Wenn in Deinem Szenario 6
Menschen arbeiten, die alle an den 3 vorhandenen Endgeräten arbeiten und
sich mit den beiden Firmen-TS verbinden wollen, brauchst Du tatsächlich 6
User-TS-CALs.

> Wäre dann aber so das eine User-TS-CAL an 2 Servern eingetragen werden
> müßte
> ! Geht das ?

TS-CALs werden nicht auf den einzelnen Terminal Servern eingetragen sondern
im Lizenzserver. Einer der beiden Terminal Server oder ein Domain-Controller
könnte somit Lizenzserver sein.

> Der Umfang _einer_ UserTSCal würde dann ja bedeuten "Ein User von beliebig
> vielen Greäten an beliebig vielen Servern" ?!

Ja, sofern Du am Ende Deines Satzes noch "innerhalb einer bzw. seiner
Organisation" anhängst.

> Ist es auch _technisch_ uninteressant wie oft der User parallel anmeldet
> ist, oder wird das vom TS-Server verhindert ?
> Wäre ja dann konkret im Widerspruch zur Aussage von Jens, der sich auch
> schon länger mit dem Thema beschäftigt.

Wie schon gesagt: In der Sekunde, in der Du den Server in die
Pro-Benutzer-Lizenzierung setzt, schaltest Du alle seine Mechanismen bzgl.
Abprüfung (wer rein darf und wer nicht) aus. Es muss sich zwar noch ein
aktivierter Lizenzserver im Netz befinden, dort müssen aber noch nicht
einmal mehr die TS-CALs eingetragen werden - er lässt einfach jeden rein für
immer. Dies aber wie gesagt rein technisch. Lizenzrechtlich musst Du darauf
achten, die korrekte Anzahl TS-CALs zu erwerben und diese auch im
Lizenzserver eintragen.

Was Jens dazu gesagt hat, ist nicht richtig. Dieses Thema führt aber bei
vielen zu Mißverständnissen.

Man sollte wissen, das Microsoft die User-Lizenzierungsoption in alle
zukünftigen Serverprodukte als Alternative zur altbekannten
Gerätelizenzierung integrieren will und wird. Das ist eine strategische
Entscheidung. Der Windows Server 2003 war das erste Produkt. Dieses konnte
man technisch so kurzfristig nicht auf die Verwaltung von Benutzerlizenzen
ausrichten. Somit blieb Microsoft nichts anderes übrig, als das Abprüfen
komplett abzuschalten bei der Aktivierung von Benutzerlizenzierung.
Natürlich kann es sein, dass das eines Tages geändert (nachgebessert) wird.

> Bedeutet das 1 UserTSCal installieren und alles ist offen ???

Nicht mal eine User-TS-CAL ist nötig, um technisch gesehen "alles zu
öffnen". Lediglich das Einschalten des Benutzer-Lizenzmodus.

> (Gibt aber nur im 5er Pack :-)

Nein, als OPEN-Licence z.B. gibt es auch einzelne TS-CALs zu kaufen - nur
muss man mindestens 5 Microsoft-Lizenzen erwerben um einem OPEN-Vertrag zu
bekommen. Das können aber auch Office-Lizenzen, "normale" CALs oder sonstwas
sein.

> Bist du dir da sicher ?

Ja.

Viele Grüße

Oliver



Relevant Pages

  • Re: Up the creek with TS-CALs
    ... the other way to go about it is try to convert the licenses to pr. ... but you will have to check with microsoft. ... > But my concern is with the terms of per-user TS-CALs. ... and these servers are clients of it. ...
    (microsoft.public.windows.terminal_services)
  • Lizenzserver Windows 2003 Server
    ... Lizenzen vom Lizenzserver mehr ausgegeben werden können. ... aber mit 20 TS-CALs installiert. ... der Lizenzserver ist installiert und eine Verbindung ... Wie bringe ich dem Terminalserver bei, ...
    (microsoft.public.de.german.windows.server.general)
  • RE: Lizenzserver Windows 2003 Server
    ... > Lizenzen vom Lizenzserver mehr ausgegeben werden können. ... > aber mit 20 TS-CALs installiert. ... > "In der aktuellen Domäne bzw. Arbeitsgruppe ist kein Lizenzserver für den ...
    (microsoft.public.de.german.windows.server.general)