Re: - die lokale Richtlinie erlaubt ...





Joachim Botsch schrieb:

Hallo Mark,

erstmal Danke für deine schnelle Reaktion.

Ich werde das mit dem Zurücksetzen auf die default-Richtlinien NÄCHSTE Woche gemäß deiner Beschreibung durchführen (da sind viele Kollegen im Urlaub, da ist es dann einfacher), und danach alle Rechner rebooten.
Zusatzfrage: Soll ich den von mir händisch kopierten Ordner (68FD....; ist wohl der für die WSUS-Richtlinien) vorher wieder löschen ?

Das mit den SMBs hatte ich gestern in einer früheren Antwort von dir zu einem ähnlichen Problem gelesen und ausgeführt.
Außerdem habe ich gestern noch einen weiteren Fehler festgestellt und beseitigt. Beim Betriebsmaster war eine falsche IP für den DNS-Server eingetragen.
War wohl mein Fehler (peinlich ..), ich hatte vergessen, als ich damals einen Server (den ich für die Migration von NT temporär eingerichtet hatte) wieder entfernt hatte, hier die IP zu ändern.
Heute morgen habe ich, bis jetzt, noch keine Fehlermeldung bekommen (bzw. nur eine, der Rechner hatte aber dann nach einem direkten Neustart die Richtlinie übernommen). Ich hoffe, das bleibt so.


Gruss,
Joachim

Mark Heitbrink [MVP] schrieb:

Hi,

Joachim Botsch schrieb:
[viele Fehler anhand von usernev 1000]

setze erst mal deine Default Richtlinien wieder den orginal Zustand
nach Installation
Es waren 2K DCs? -> recreatedefpol.exe (DL bei MS,
bei 2003 ist dcgpofix schon dabei)
http://www.gruppenrichtlinien.de/HowTo/Default_Richtlinien_wiederherstellen.htm

BEachte evtl. den Hinweis auf Exchange, falls installiert.

Dann korriegiere die SMB Signing Einstellungen, da diese je nach OS
und darin je nach ServicePack Stand von MS unterschiedlich definiert
wurden, definiere es in beiden Def Richtlinien nach BestPractise:
http://www.gruppenrichtlinien.de/HowTo/SMB_Signing.htm

Nach dem Neustart der DC´s solltest du an jedem Rechner einmalig ein
Force der GPO Übernahme initieren.
2K: secedit /refreshpolicy machine_policy /enforce
XP: gpupdate /force

Danach alle Rechner neustarten und schauen was passsiert.


Tschö
Mark



.