Re: mov Kompatibilitätsfrage





"Peter Schultz" wrote:


"Holger" <Holger@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx> schrieb im Newsbeitrag
news:77C185B7-2B51-46BC-9512-D0C848009917@xxxxxxxxxxxxxxxx
Bei konfektionierter Software muß Ultranormalverbraucher immer auf die
Abstimmung seiner Komponenten achten, das ist nicht neu. Neu ist für mich
allerdings die Vielzahl von Logos auf die man zu achten hat, das war bei
Win
95 noch nicht. Spätestens seit Vista reicht es nicht mehr aus nur auf ein
Label zu achten. Man muß unterscheiden zwischen Basic, Premium, Ultimate
und
32 oder 64 Bit. Da hat man schon einiges zu beachten. Umgekehrt gibt es
den
Fall dass eine Vista Funktion beschrieben wird und sich auf der Suche nach
dieser rausstellt dass sie nur in der Ultimate Version zur Verfügung
steht.
Durch die Mehrkernprozessoren kommt noch ein weiteres
Unterscheidungskriterium dazu, was ich erst realisiert habe seitdem ich
versuche "ffdshow" zu installieren. Mein PC kommt mit Quicktime, GOM oder
dem
VLC Player nicht zurecht, er friert ein. Deshalb suchte ich nach einer
Erklärung, fand aber keine. Meine Versuch Apple über meine Erfahrung mit
Quicktime und Vista per Feedback Formular zu berichten schlug fehl. Das
verlinkte Feedbackformular ist gar nicht verlinkt oder es ist ver-linkt,
je
nachdem was man in die Betonung an subjektiver Interpretation reinlegt.
Jedernfalls kann ich Apple meinen permanenten Quicktime Vista Winter so
nicht
mitteilen. Auf der Suche nach Codecs für den WMPlayer kam ich auf
"ffdshow"
und MP4Splitter, aber auch das fror. Weil ich auf der Download Website
aber
las dass es verschiedene Versionen von ffdshow gibt, die nicht nur nach
Betriebssystem sondern auch nach CPU Architektur unterschieden wurden, kam
ich auf den Gedanken dass Apples Quicktime diese Differenz nicht bekannt
macht, entweder weil es unwichtig ist oder weil es einfacher ist die
Systemvoraussetzung mit dem OS abzuhaken. Nun muß ich das Problem, daß ich
mit Multiformatplayern auf meinem PC habe, besser eingrenzen lernen. Wo
setzt
man überhaupt an, wenn diese Software-programme das System zum Absturz
bringen. Von Win98 kannte ich Blue und Blackscreens. Vista friert nur noch
ein wenn ein Player dazu kommt. Doch was ist die Ursache ? Muß man etwas
besonderes beachten was in keiner Installationsanweisung erwähnt wird oder
ist ein DualCore CPU gesondert zu betrachten, zu konfigurieren ? Gibt es
vielleicht spezielle, DualCore Mediaformat Player oder wo ist der
Knackpunkt
zu suchen, wenn die Mediaplayer zum Problem für ein Vista System werden ?
Es
läuft reibungslos, bis ein mov fähiger Player oder eine Erweiterung
installiert wird, dann muß man doch ohne Microsoft zu beauftragen der
Problemlösung näher kommen können, wenn man hier eine Frage stellt, oder
gibt es gar keine Support Alternative. Soll ich jemanden die Fenster
outzen
damit er mir die Lösung sagt ? Vielleicht gibt es hier ja Leute die bei
einer
Arbeitszeittauschbörse mitmachen und die wissen wie das funktioniert.

gruß
Holger


Deinstalliere deine Codec Packs und du hast keine Probleme mehr mit den
Media Player.


Gruß Peter



Es sind gar keine Codec Packs installiert, jedenfalls habe ich keine
zusätzlich zum Media Player installiert. Aber der WMP spielt mir den Podcast
der Kanzlerin so nicht ab.

Holger

.